Taufe

Sie möchten Ihr Kind taufen lassen?

Wir beglückwünschen Sie zur Geburt Ihres Kindes!

Wenn Sie Ihr Kind taufen lassen möchten, melden Sie das bitte im Pfarrbüro Ihres Wohnortes an.
Kommen Sie einfach während der Öffnungszeiten des Büros vorbei.

Für die Anmeldung benötigen wir:

  • Ihr Familienstammbuch
  • die Geburtsurkunde des Täuflings mit dem Hinweis „für religiöse Zwecke“
  • wenn die Taufpaten nicht in unserem Pastoralverbund wohnen, eine Patenbescheinigung der Taufpaten.
    Diese erhalten die Paten im Pfarrbüro der Kirchengemeinde ihres gegenwärtigen Wohnsitzes.

Der Pate hat die Aufgabe, die Eltern bei der religiösen Erziehung des Kindes zu unterstützen und den Täufling in die Lebensvollzüge der katholischen Kirche hinein zu begleiten. Somit ist das Patenamt ein Ehrenamt der katholischen Kirche. Darum kann nur ein katholischer Christ Pate werden, der auch  nicht aus der Kirche ausgetreten sein darf. Der Pate muss also selbst katholisch getauft, zum Empfang der Eucharistie zugelassen und gefirmt sein. Aus all diesen Gründen beträgt das Mindestalter des Paten ca. 16 Jahre.

Ein getaufter Christ, der einer nichtkatholischen kirchlichen Gemeinschaft angehört, kann nur zusammen mit einem katholischen Paten und zwar als sogenannter Taufzeuge zugelassen werden.

Da die Kirche für die Spendung von Sakramenten keine Gebühren erhebt, benötigen Sie für die Taufanmeldung kein Geld.

Nach der Anmeldung im Pfarrbüro wird sich der Priester oder Diakon, der Ihr Kind taufen wird, rechtzeitig vor der Taufe telefonisch mit Ihnen in Verbindung setzen, und den Termin für einen Taufbesuch bei Ihnen zu Hause vereinbaren.

Sie möchten als Erwachsener getauft werden?

Ihre Eltern haben Sie nicht als Kind taufen lassen und nun möchten Sie als Erwachsener ein Glied der katholischen Kirche werden?
Dann bitten wir Sie, sich an eines der Pfarrbüros zu wenden.
Einer der Priester oder Diakone wird sich dann mit Ihnen zu einem ersten Kennenlern-Gespräch treffen. Im Anschluss daran muss er den Erzbischof in Paderborn um die Erlaubnis bitten, Sie auf die Taufe (und gleichzeitig den Empfang der Eucharistie und der Firmung) vorzubereiten. Wenn die Genehmigung aus Paderborn erteilt ist, wird der Priester oder Diakon weitere Gespräche mit Ihnen vereinbaren. In diesen Gesprächen wird es darum gehen, Sie mit den Glaubensinhalten und dem kirchlichen Leben vertraut zu machen.
Gegen Ende der Gespräche werden Sie gemiensam einen Termin für Ihre Taufe aussuchen.

Sie sind (nicht katholisch) getauft und möchten katholisch werden?

Wenn Sie bereits in der Kirche einer anderen christlichen Konfession getauft wurden, erfolgt keine erneute Taufe, da die christlichen Kirchen das Sakrament der Taufe gegenseitig anerkennen. Sie können aber mit einem entsprechenden Ritus offiziell in die katholische Kirche aufgenommen werden.

Bitte wenden Sie sich an das zuständige Pfarrbüro oder an das Zentralbüro um ein Gespräch mit einem der Seelsorger zu vereinbaren.