Jugendwallfahrt nach Frankreich 2014

Im Pastoralverbund Bergkamen bieten wir in regelmäßigen Abständen Jugendwallfahrten an. Wir veranstalten ganz bewusst religiöse Fahrten, um junge Christen in ihrem Glauben zu stärken. Oft leiden sie nämlich darunter, dass sie von Gleichaltrigen kritisch hinterfragt werden. Mit diesen Fahrten bieten wir religiösen Jugendlichen die Geborgenheit einer Gruppe, in der man sich nicht ständig rechtfertigen muss, in der man Religion selbstverständlich praktizieren kann, in der jugendgemäße religiöse Erfahrungen gemacht werden können.

Ging es in den letzten beiden Jahren in die Türkei und nach Polen, werden wir vom 4. bis zum 8. August 2014 nach Taizé in Frankreich fahren. Teilnehmen können Jugendliche und junge Erwachsene von 16 bis 30 Jahren. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen beschränkt. Die Kosten der Wallfahrt betragen 230, -- Euro pro Person (darin enthalten Hin- und Rückfahrt, Unterkunft, Vollverpflegung, Teilnahme am Programm)

Werbeflyer mit Anmeldungen liegen in allen unseren Kirchen aus. Informationen erhalten Sie auch bei Pastor Zimmert.

Liebe Großeltern und Eltern, die sie diesen Artikel lesen: Vielleicht können Sie bei Ihren Enkelkindern und Kindern diese Ju-gendwallfahrt bewerben.

Lourdes – "Die Freude der Umkehr"

So lautet das Jahresmotto 2014 in Lourdes.

Ich werde mich in diesem Jahr zum 7. Mal mit dem Lourdesverein Westfalen auf den Weg machen um gemeinsam mit vielen tausend Menschen daran zu denken, wie die Gottesmutter dem kleinen Mädchen Bernadette in diesem unscheinbaren Ort am Rande der Pyrenäen begegnete.

Lourdes – das Besondere an diesem Ort sind für mich in erster Linie nicht die großen Heilungs-Wunder, von denen immer wieder berichtet wird, sondern eher die vielen kleinen Begebenheiten und Erlebnisse. Für mich ist es schon ein kleines Wunder, dass Menschen jeden Alters aus allen gesellschaftlichen Schichten weltweit zusammenkommen, um gemeinsam zu beten. Es ist beeindruckend, wenn zum Beispiel bei der abendlichen Lichterprozession tausende Menschen das Ave Maria in ihrer eigenen Sprache beten, oder wenn bei der täglichen Sakramentsprozession das „Großer Gott“ nicht nur vielstimmig, sondern „vielsprachlich“ erklingt. Deutsch, Latein, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch und viele weitere bekannte und unbe-kannte Sprachen kann man dort hören. Pilger, die völlig unbefangen aufeinander zugehen und versuchen sich über alle Sprachbarrieren hinweg irgendwie zu verständigen. Jugendliche, die nach kurzer Zeit wie selbstverständlich jeden Tag die Heilige Messe besuchen, zur Beichte gehen oder – und dass ist vielleicht das größte Wunder – ohne Berührungsängste zu den Kranken gehen um sie mit ihren Rollstühlen und Wagen dorthin zu bringen, wo sie hin möchten oder sich einfach nur mit ihnen zu unterhalten.

Musical: Noah unterm Regenbogen

Seit April treffen sich regelmäßig jeden Mittwoch zwölf Jungen und Mädchen UND EINIGE Mütter aus dem Pastoralverbund Bergkamen im Elisabeth-Haus, um gemeinsam mit Chorleiterin und Organistin Cornelia Fork für das Mitmach-Musical „Noah unterm Regenbogen“ zu üben.

Aufführen wollen die Kinder die musikalische Geschichte am 13. September, wenn die St.-Michael-Gemeinde in Weddinghofen ihr fünfzigjähriges Jubiläum feiert. Solange wird an den Liedern und Musical: Noah unterm Regenbogen Texten gefeilt - bis alles stimmt. Viele Lieder, wie „Die große Flut“, „Die Tiere kommen“, „Das Lied vom Überleben“ oder „Das Lied vom Aufpassen und Achtgeben“ sorgen für einen spannenden Handlungsablauf. Natürlich singen und sprechen die Kinder, ob im Chor oder sogar als Solisten, alles „live“. Und auch die Musik und Geräusche machen die Kinder selbst: ein Klavier, zwei Geigen, ein paar Querflöten und einige Rhythmusinstrumente sorgen zusammen mit den Kinderstimmen für die nötige Klangkulisse. Bis zur Aufführung müssen natürlich auch noch das ansprechende Bühnenbild und die passenden Kostüme hergestellt werden. „Aber da haben wir ja genügend tüchtige Leute in unseren Pfarrgemeinden“, ist sich Cornelia Fork sicher.

Pfarrfest St. Clemens 30. und 31. August Herzliche Einladung!

„Miteinander glauben- feiern-und leben“

Unter diesem Motto feiert die St.-Clemens-Gemeinde ihr diesjähriges Pfarrfest, zu dem wir ganz herzlich einladen.

Wir starten am Samstag, 30. August, ab ca. 18 Uhr nach der Vorabendmesse mit einem Dämmerschoppen. Bei Grillwürstchen und kühlen Getränken freuen wir uns auf einen gemütlichen Abend. Am Sonntag, 31. August, laden wir um 10 Uhr zur Hl. Messe ein, die der Chor „Kreuz & Quer“ begleiten wird. Anschließend kann gefeiert werden. Für das leibliche Wohl ist ebenso gesorgt, wie für die „Kleinen“, die mit Schminken, Hüpfburg, Bobbycar-Rennen etc. sicher ihren Spaß haben werden.

Bei hoffentlich schönem Wetter freuen wir uns auf viele Gäste und ein schönes Fest.

Achtung:
Wegen des Pfarrfestes in St. Clemens
ist am 31. August kein Hochamt in Herz Jesu!

Kindermusical - Noah unterm Regenbogen

 

 

Wir haben mit den Proben begonnen.
Es macht uns viel Spaß und die Lieder
sind toll. Wenn Du auch Lust und Zeit
hast, komm doch mal vorbei.
Wir Proben jeden Mittwoch
von 16.30 bis 17.45 Uhr
im Elisabeth-Haus.
Herzliche Einladung !

 

Pastor Ralph Vartmann übernimmt neue Aufgaben in Hagen

Seit der Adventszeit 2013 hat Herr Pastor Ralph Vartmann sehr bereitwillig immer wieder Gottesdienste und andere seelsorgliche Dienste in den fünf Kirchengemeinden unseres Pastoralverbundes übernommen. Das war besonders in der Zeit der Erkrankung von Herrn Pastor Günter Kischkewitz eine sehr große Hilfe. Wir danken Herrn Pastor Vartmann ganz herzlich, dass er mit uns Gottesdienst gefeiert und uns in der Predigt das Wort Gottes ausgelegt hat.

Unsere guten Segenswünsche begleiten ihn weiter nach Hagen! Er übernimmt dort seelsorgliche Aufgaben im entstehenden Pastoralen Raum.

Neue Küsterin und neue Küster in Herz Jesu und St. Elisabeth

Nachdem wir die langjährige Küsterin unserer Elisabeth-Kirche, Frau Maria Steinhof, und die langjährige Küsterin unserer Herz-Jesu-Kirche, Frau Claudia Sporbeck, in ihren Ruhestand verabschiedet haben, freuen wir uns sehr, ihnen die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorstellen zu können.

Neue Küsterin der St. Elisabeth-Kirche ist Frau Maria Badura. Neuer Küster der Herz-Jesu-Kirche ist Herr Friedhelm Leidecker.
Herr Marvin Leidecker (fehlt leider auf dem Foto) steht bereit, in allen Kirchen unseres Pastoralverbundes Urlaubs- oder Krankenvertretungen zu machen.

Wir heißen Frau Badura und die Herren Leidecker senior und junior sehr herzlich willkommen und wünschen ihnen einen guten Start und viel Freude in der Sorge um den Gottesdienst in unseren Kirchen!

Ergebnis unserer Umfrage

Ungefähr ein halbes Jahr lang haben wir Sie, die Besucher unserer Internetseite, gebeten uns Ihr Alter mitzuteilen, damit wir versuchen können unser Angebot - wie es heute so schön heißt - "zielgruppenorrientiert" zu gestalten. Insgesamt 149 Besucher haben erfreulicherweise an der Umfrage teilgenommen. Dafür bedanken wir uns recht herzlich. Wir hoffen mit diesem Ergebnis unsere Internetseite weiter auf die Bedürfnisse unserer Besucher anpassen zu können.

Sollten Sie Vorschläge oder Kritik haben, würden wir uns über eine Rückmeldung freuen. Nutzen Sie dazu doch einfach unser Kontaktformular.

Neues aus der Jugendarbeit

In den Gemeinden unseres Pastoralverbundes Bergkamen nehmen wir eine Klage wahr, die ein latentes, mal stärkeres, mal schwächeres, aber immer vorhandenes Empfinden zu sein scheint, so wie ein Hintergrundrauschen: "Bei uns ist so wenig los, bei uns gibt es ja kaum noch Jugendarbeit!"

Dieses Empfinden ist in vielen Köpfen tief verankert. Gerne möchten wir Ihnen einige Informationen zum aktuellen Stand der Jugendarbeit geben.

Dekanatswallfahrt der Frauengemeinschaften

Am 15. Mai findet die Dekanatswallfahrt der Frauengemeinschaften nach Werl statt.

Es gibt drei Zusteigemöglichkeiten: Abfahrt ist um 15.40 Uhr bei „Dörnemann“ in Overberge, um 15.50 Uhr an der Elisabeth-Kirche in Bergkamen und um 16.00 Uhr an der Barbara-Kirche in Oberaden. Die Rückankunft in Bergkamen ist gegen 21.30 Uhr geplant. Die Kosten der Fahrt betragen pro Person 10 Euro. Die Kerzen müssen die Teilnehmer selbst vor Ort kaufen.

Anmeldung bitte im Pastoralverbundsbüro (Tel.: 02307/87011) bis zum 30. April.

Caritas-Sommersammlung 2014

In diesem Jahr findet die Caritas-Sommersammlung vom 17. Mai bis 7. Juni 2014 statt.

Das Leitwort "Türen öffnen" ist angelehnt an das Bibelwort "Gott hat mir Türen geöffnet, so dass ich vieles bewirken kann" (1 Korinther 16,9).
Die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas sehen täglich die Not von Menschen, die ausgegrenzt sind und am Rande stehen. Vor allem Kinder und Jugendliche sind zunehmend von materieller Armut der Eltern, von Krankheit und schlechten Bildungschancen betroffen.
Jedoch - Türen lassen sich öffnen! Die Beteiligung an der Caritas-Sammlung kann ein Beitrag dazu sein!
Die Pfarreien und Gemeinden sind herzlich eingeladen, an der Sommersammlung 2014 mitzuwirken. Die Erträge verbleiben vor Ort und können für unbürokratische Hilfe und caritative Aufgaben in der Pfarrei eingesetzt werden.

Wir bitten Sie: Öffnen Sie Türen! Beteiligen Sie sich an der Caritas-Sommersammlung 2014!

Vietnamesisch – Deutsche Messe am 25. Mai in St. Elisabeth

Der Reichtum unserer Stadt Bergkamen und des Pastoralverbundes unserer katholischen Kirchengemeinden in Bergkamen liegt in der kulturellen Vielfalt unterschiedlichster Nationalitäten, die hier Heimat gefunden haben.

Gerade unsere römisch-katholische Kirche empfindet sich ja als Weltkirche, in der Menschen aller Nationen zu Schwestern und Brüdern, zu einer religiösen Familie vereint werden. Diesen Reichtum möchten wir betonen und unterstreichen. Darum haben wir im Jahr 2012 damit begonnen, „internationale“ Hl. Messen zu feiern, die von den „katholischen Nationen“ unserer Stadt gestaltet werden. Eine Gruppe, die die fünf Kirchengemeinden unseres Pastoralverbundes bereichert, ist der „Verein der katholischen Vietnamesen“. Schon im letzten Jahr durften wir uns von ihrer tiefen, stimmungsvollen Frömmigkeit anstecken lassen, als wir mit ihnen eine Sonntagsmesse gefeiert haben.

Das wollen wir in diesem Jahr wiederholen:
Also feiern wir am Sonntag, 25. Mai um 11.30 Uhr in der Elisabeth-Kirche eine Hl. Messe in deutscher und vietnamesischer Sprache, mit deutschen und vietnamesischen Liedern, Gebeten und liturgischem Tanz. Im Anschluss bieten unsere vietnamesischen Schwestern und Brüder im Elisabeth-Haus Speisen ihrer Heimat, wie Frühlingsrollen und Nudelgerichte, an, sodass auch für das leibliche Wohl jedes Gottesdienstteilnehmers gesorgt ist.

Wir laden alle interessierten Gläubigen unseres Pastoralverbundes zur Teilnahme an der Messe und dem vietnamesischen Mittagessen herzlich ein.

Open-Air-Gottesdienst der Jugend

Unter dem Thema „göttlich chillen“ haben einige Jugendliche unseres Pastoralver-bundes eine Jugendmesse unter freiem Himmel geplant.

Zu diesem Open-Air-Gottesdienst sind alle ganz herzlich einge-laden und zwar am Sonntag, 25. Mai 2014, um 17.00 Uhr an der Ökologie-Station in Bergkamen-Heil.

Emmausgang am Ostermontag

Herzliche Einladung an alle, die sich am frühen Ostermontagmorgen, 21. April, zu einem geistlichen Gang aufmachen und dabei den Erfahrungen der Emmausjünger nachspüren wollen.

Ausgeführt wird der Emmausgang als besinnlicher Spaziergang mit Gebet und Gesang durch die erwachende Natur am Ostermontag.

Wir treffen uns um 9 Uhr in der Clemens-Kirche in Rünthe. Von dort führt uns der Weg über einige Stationen Richtung Berg-kamen-Mitte und endet in der Elisabeth-Kirche mit der Hl. Messe um 11.30 Uhr. Warme Kleidung und gute Schuhe sind empfehlenswert. Bei sehr schlechtem Wetter findet der Emmausgang in der Clemens-Kirche statt.

Anmeldung bei Gemeindereferentin Irene Langwald.

"Heiliges Grab" in der Karwoche

Auch in diesem Jahr wird sich die Werktagskapelle in der St.-Elisabeth-Kirche, dank der tatkräftigen Unterstützung unseres Hedwigskreises, eindrucksvoll verwandeln.

Zunächst wird sie am Gründonnerstag zum „Ölberg“. Dort laden wir nach der hl. Messe, mit Abendmahl und Fußwaschung, zur Anbetung des Allerheiligsten und zur Wache bis ca. 23 Uhr ein. Anschließend Anbetung zum Abschluss der Liturgischen Nacht.

Am Karfreitag befinden wir uns in der Werktagskapelle auf „Golgota“. In der Zeit von 8-22 Uhr, ausgenommen 10-11 Uhr (Kreuzwegandacht) und 15-16 Uhr (Karfreitagsliturgie), besteht wieder die Möglichkeit der Anbetung.

Karsamstag ist die Kirche zum Gebet am „Hl. Grab“, bis zum Beginn der Osternachtfeier um 20 Uhr, geöffnet.

Herzliche Einladung an alle!

Bußgottesdienst für den Pastoralverbund

Es ist üblich, den 40 tägigen Weg der Fastenzeit mit dem Bekenntnis zu beenden, dass man ein schwacher Mensch ist. Keiner von uns ist absolut gut oder absolut böse, niemand ist vollkommen gerecht oder vollkommen gottlos. Weil unser Leben Schuld und Versagen kennt, sind wir sowohl auf die Bereitschaft unserer Mitmenschen angewiesen, uns zu verzeihen als auch auf die Versöhnung mit Gott. Wenn ich Gott meine Fehler schildere, antwortet er: „Meine Liebe zu Dir ist größer als alle Schuld und alles Versagen. Alles was Du mir sagst, nehme ich Dir ab, es soll Dich nicht mehr belasten. Was Du aussprichst, soll Dir von der Seele genommen sein.“

Herzliche Einladung zum gemeinsamen Bußgottesdienst in der St.-Elisabeth-Kirche: Sonntag, 13. April um 17 Uhr.

Anschließend besteht Beichtgelegenheit in deutscher Sprache. Gelegenheit zur Beichte in deutscher und auch polnischer Sprache gibt es am 15. April nach der Abendmesse.

Bleibet hier und wachet mit mir – wachet und betet!

Liturgische Nacht der Jugend von Gründonnerstag auf Karfreitag.

Herzlich laden wir Jugendliche und junge Erwachsene unseres Pastoralverbundes zwischen 15 und 30 Jahren ein, den Kartagen einen spirituellen Charakter zu verleihen. In der Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag wollen wir der Bitte Jesu „Bleibet hier und wachet mit mir“ folgen und Jugendlichen Raum bieten für ihre Frömmigkeit. 

Der Abend beginnt mit der Hl. Messe um 20 Uhr in der Elisabeth-Kirche. In dieser Nacht denken die Christen an die Todesangst Jesu und beten für sich und andere, die in Lebenskrisen stehen oder Angst und Sorgen haben. Darum werden wir in diesem Jahr nach der Messfeier durch Bergkamen gehen, verschiedene Orte der Lebensangst aufsuchen und dort kurze Gebetsstationen halten. Um 23 Uhr geht es dann zu einem jugendgemäßen Nachtgebet zurück in die Elisabeth-Kirche. In der nur von Kerzen erhellten Kirche beten die Jugendlichen Jesus im Altarssakrament an und singen Lieder aus Taizé.

Um Mitternacht endet die Liturgische Nacht. Anmeldeflyer liegen in allen unseren Kirchen aus. Anmeldungen bis zum 13.04. sind notwendig! Nähere Informationen erhalten Sie gerne bei Pastor Zimmert.

Taufe in der Osternacht

Stefanie Herrmann wird in der Osternacht in der Barbara-Kirche in Oberaden getauft.Viele Menschen wenden sich heute aus unterschiedlichsten Gründen von der Kirche ab. Manche wollen ihren Lebensweg aber auch ganz bewusst mit der Kirche und mit Gott gehen. In der Osternacht dürfen wir darum in St. Barbara etwas feiern, was früher zwar normal war, was die meisten von uns aber noch nie erlebt haben: Die Taufe eines erwachsenen Menschen.

Frau Stefanie Herrmann (24) ist als Kind nie mit Glauben und Kirche in Berührung gekommen. Erst durch ihren Mann begegnete Sie Jesus und dem Evangelium. Nach vielen Gesprächen und nach der Geburt und Taufe ihres Sohnes Noah entschloss sie sich auch selbst die Taufe zu empfangen und damit Mitglied der christlichen Gemeinschaft zu werden. Seit einem 3/4 Jahr bereitet Sie sich nun gemeinsam mit ihrer Familie und mit Diakon Andreas Hintermüller auf diesen Augenblick vor und nach den Feiern der Aufnahme ins Katechumenat im Dezember und der Zulassung zur Taufe im März wird sie in der Osternacht durch Pastor Günter Kischkewitz die Sakramente der Taufe, der Firmung und der Eucharistie empfangen.

Wir wünschen Frau Hermann alles Gute und Gottes Segen dafür und für ihren weiteren Lebensweg.

Rom

Kolosseum - Forum Romanum - Petersdom - Papst

sind wohl die ersten Dinge an die man beim Stichwort „Rom“ denkt Aber die ewige Stadt hat noch viel mehr zu bieten.

Diakon Andreas Hintermüller möchte versuchen, einen kleinen Einblick zu geben. Dazu besucht er am 4. April die Frauengemeinschaft St. Michael und bringt viele Bilder, Geschichten und Anekdoten mit.

Die Veranstaltung beginnt um 15.30 Uhr im Pfarrheim der Gemeinde St. Michael.

am Lindenweg 22. Gäste sind herzlich willkommen.

Gottesdienste in der Karwoche und zu Ostern

   St. Barbara   St. Michael   St. Elisabeth   St. Clemens   Herz-Jesu 

vietnam. Gemeinde
(in St. Barbara)

Vorabend zum Palmsonntag - - 18:30h 17:00h - -
Palmsonntag 11:30h 10:00h 11:30h - 10:00h -
Gründonnerstag 18:00h 18:00h 20:00h - 20:00h 20:00h
Karfreitag Kreuzweg  10:00h  11:00h
(Kinder) 
 10:00h  - - -

Karfreitag Liturgue v. Leiden u. Sterben Jesu

15:00h

Jugendwallfahrt nach Polen – Ein Rückblick

Im Pastoralverbund Bergkamen bieten wir in regelmäßigen Abständen Jugendwallfahrten an. Es sollen ganz bewusst religiöse Fahrten sein, da wir glauben, dass es für Jugendfreizeiten kompetentere Anbieter als Kirchengemeinden gibt. Aber viele junge Christen leiden darunter, dass sie von Gleichaltrigen kritisch hinterfragt werden, dass sie unter Gleichaltrigen als "Exoten" gelten. Helfen kann eine Gruppe, in der man sich nicht ständig rechtfertigen muss, für die Religion etwas Selbstverständliches ist und in der religiöse Erfahrungen gemacht werden können. So hoffen wir, mit Jugendwallfahrten junge Christen in ihrem Glauben stärken zu können.

Ging die Wallfahrt des letzten Jahres zu den Ursprungsorten des Christentums in die Türkei, so machte sich eine Gruppe von 9 jungen Erwachsenen zusammen mit Pastor Zimmert Ende August diesen Jahres nach Polen auf. Ziel der Wallfahrt war die alte Königsstadt Krakau und ihre Umgebung. Während der Wallfahrt steuerten die Teilnehmer die wichtigsten touristischen Ziele an, um die Kultur unseres Nachbarlandes kennen zu lernen, gleichzeitig wurde an jedem der Orte ein geistlicher Impuls gesetzt, um ein spirituelles Erlebnis zu bieten.

Neues Verwaltungsprogramm in den Pfarrbüros

Seit einigen Monaten setzen die Pfarrbüros unseres Pastoralverbundes eine neue Software namens KaPlan ein. Mit dieser lassen sich Büroübergreifend Kalender pflegen, Gottesdienste und Intentionen verwalten, Raumbelegungen der Pfarrheime nachhalten, Pfarrbriefe erstellen, der Personaleinsatz koordinieren und vieles mehr.

Seit Neuestem werden auch die auf den Internetseiten unseres Pastoralverbundes angezeigten Termin- und Gottesdienstübersichten aus dieser Datenquelle "gespeist". Das heißt für Sie als Besucher unserer Internetseiten, dass die Ihnen zur Verfügung gestellten Informationen noch aktueller sind als bisher.

Gemeinsam ist es schöner

Am Samstag, den 13. Juli 2013, trafen sich rund 80 Ministranten und Ministrantinnen aus den drei Pastoral-Verbünden Bergkamen, Bönen-Heeren und Kamen-Kaiserau zu einem Spiele- und Kennenlernens-Nachmittag im Pfarrzentrum Heilige Familie. Die drei genannten Pastoralverbünde werden in den nächsten Jahren zu einem großen pastoralen Raum zusammen wachsen.

Es war das erste Treffen der Ministranten der verschiedenen Gemeinden, so dass viele neue Kontakte und Freundschaften geknüpft werden konnten. Es gab viele Spielstationen, wie zum Beispiel Sackhüpfen, Kartoffellauf, Menschenkicker, Ministranten-Aktivity und ein Quiz. Bei jeder Station sammelten die jeweiligen Gruppen, bestehend aus Messdienern aller Gemeinden, Punkte, die am Ende addiert wurden. Bei der Siegerehrung gab es für alle Beteiligten Medaillen, die mit dem christlichen Symbol des Fisches (IXTYS) und dem Motto des Tages „Gemeinsam ist es schöner“ versehen waren, als Andenken an diesen wunderbaren und besonderen Tag.

Messdienerausflug in die ZOOM - Erlebniswelt

Wie in den vergangenen Jahren fand auch im September 2013 ein Tagesausflug aller Messdiener und Messdinerinnen der fünf Kirchengemeinden unseres Pastoralverbundes statt. Dieser Ausflug ist ein Dankeschön an alle Ministranten, die ihren Dienst am Altar versehen. In allen fünf Kirchengemeinden gibt es eine Messdienergruppe, aber die knappe Zeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter lässt keine wöchentlichen Gruppenstunden zu. Darum finden monatliche Aktionen statt, zu denen auch dieser Ausflug gehört. Am 14.09. ging es mit 45 Kindern und Jugendlichen, sowie fünf Betreuern, unter Leitung von Gemeindereferent Brinkmann und Pastor Zimmert nach Gelsenkirchen in die "Zoom – Erlebniswelt". Dieser Zoo mit seinen großräumigen Gehegen, die die Tierwelt Afrikas, Asiens und Alaskas präsentieren, bot unseren Messdienern tolle Erlebnisse. Auch wenn das Wetter zu wünschen übrig ließ, war der Tag gelungen, an dem die Kinder und Jugendlichen in Kleingruppen durch den Zoo streifen konnten. Die nächste Monatsveranstaltung der Messdiener des Pastoralverbundes ist die Übernachtungsaktion mit reichem Abend- und Nachtprogramm am 16. Und 17. November.

Hier finden Sie einige Bilder des Ausfluges

Erstkommunion 2014

Wie üblich startete auch in diesem Jahr nach den Sommerferien die Vorbereitung auf die Heilige Erstkommunion im Jahre 2014.

Bei einem Elternabend schon vor den Ferien wurde den Familien das Konzept der Vorbereitung auf dieses Sakrament  vorgestellt: Die veränderte Situation in den Familien und die Entchristlichung der Gesellschaft lassen uns seit 2012 neues Modell wagen, dass Rücksicht auf diese neue Wirklichkeit nimmt. Wir möchten, dass Familien unseren Pastoralverbund nicht als einen Ort erleben, an dem man Sakramente nur erhält, wenn man dafür etwas leistet oder sich einsetzt, sondern als einen Ort der Gastfreundschaft, in dem Sakramente ohne Leistung von Gott geschenkt werden.

Darum verwirklicht unser Modell die Grundbedingung des Glaubens, die Freiheit. Es liegt in der Freiheit der Eltern, wie intensiv sie die Vorbereitungszeit selbst gestalten. Wir machen Angebote, die angenommen werden können oder auch nicht. Unser Modell ist wie ein Steinbruch, aus dem die Eltern die Bausteine selbst herausarbeiten können, je nachdem, ob sie stärker kirchlich gebunden sind oder ob sie wenig religiös veranlagt sind.

Firmvorbereitung 2013 - Gruppe: Liebe und Sexualität

Am Samstag, dem 09. 11. wird Weihbischof König in unserem Pastoralverbund Bergkamen im Rahmen der Hl. Messe das Sakrament der Firmung spenden. In den letzten Pfarrnachrichten haben wir über das Konzept der Firmvorbereitung berichtet. Darüber, was uns zur Veränderungen auf dem Weg zur Firmung bewogen hat. Nun haben die ersten Treffen der jugendlichen Firmbewerber stattgefunden. Die Leser des letzten Artikels werden sich erinnern, dass es uns bei der Vorbereitung nicht so sehr auf Wissensvermittlung ankommt, sondern darauf, Erfahrungen zu ermöglichen. Natürlich formt auch Bildung einen Menschen, aber intensiver und prägender sind Erfahrungen, die man im Laufe seines Lebens macht. Welche Erfahrungen konnten die Jugendlichen machen? Gleich das erste Wochenende nach den Sommerferien nutzten 12 Jugendliche unseres Pastoralverbundes, um sich gemeinsam mit Michael Wolf und Edith Kirsch als Katecheten zum Thema „Liebe und Sexualität“ auf ihre Firmung vorzubereiten.

Weiterlesen

Christen im Gespräch mit einem Zeugen der Zeit

Am Sonntag, 9. März, wird der Zeitzeuge des nationalsozialistischen Deutschlands, Sally Perel (Foto), zu Gast in den katholischen Kirchengemeinden Bergkamens sein. In seinem Vortrag stellt Sally Perel seine Autobiographie vor und berichtet von seiner Zerrissenheit zwischen dem volksdeutschen Hitlerjungen Jupp, den er, um zu überleben, vorgab zu sein, und seiner eigentlichen jüdischen Identität: Sally.
Durch die authentische Schilderung des verbrecherischen Denkens und Handelns der Nationalsozialisten und der bewegenden Darstellung seiner inneren Zerrissenheit wird seinen Zuhörern die Möglichkeit gegeben, Geschichte „aus erster Hand“ kennenzulernen und sich damit kritisch auseinanderzusetzen.

Die Veranstaltung findet im Elisabeth-Haus an der Parkstr. 2 von 18 bis 20 Uhr statt.
Einlass ist ab 17.30 Uhr. Für den Besuch der Veranstaltung fallen keine Kosten an.

Für den darauf folgenden Montag, den 10. März, ist eine Begegnung zwischen Sally Perel und Schülerinnen und Schülern der Willy-Brandt-Gesamtschule geplant.

Zur Person Sally Perels:

Kleine Könige feiern Dankgottesdienst in Paderborn

„Es gibt keine Aktion von Kindern und Jugendlichen in Deutschland, die so viel auf die Beine stellt, wie ihr.“


Bild zum vergrößern anklicken

Mit diesen Worten begrüßte der Paderborner Weihbischof Matthias König die mehr als 1.000 Kinder, Jugendlichen und Erwachsen, die aus allen Teilen des Erzbistums Paderborn zum diözesanen Dankgottesdienst der Aktion Dreikönigssingen 2013 in die Domstadt gekommen waren.

Unter Ihnen war auch eine 25-köpfige Gruppe aus unserem Pastoralverbund. 

Weiterlesen

Seiten