02307 / 87011  info@heilig-geist-bergkamen.de
Besuchen Sie uns hier:

Missio Streetart Projekt

8. Oktober 2020

Bergkamener Wochenmarkt
Beginn: 09:00 Uhr

Solidarisch für Frieden und Zusammenhalt

Mit einer Streetart Aktion des internationalen katholischen Missionswerks missio setzen wir gemeinsam mit dem Graffiti Künstler Mika Springwald aus Bramsche und dem Menschenrechtler Peter Steudtner aus Berlin im Monat der Weltmission 2020 an öffentlichen Orten in Bergkamen und in Unna ein künstlerisches Zeichen der Solidarität.

In Anbetracht der gewaltigen Herausforderungen für seine Projektpartnerinnen und -partner legt missio den Fokus der diesjährigen Aktion zum Sonntag der Weltmission auf ihren umfassenden pastoralen Einsatz für ein friedliches und solidarisches Zusammenleben in Westafrika.

Auf dem Bergkamener Wochenmarkt werden wir gemeinsam Kraniche als Symbol des Friedens und der Freiheit gestalten und damit den Aufruf von Papst Franziskus in die Tat umsetzen, angesichts der Corona-Krise solidarisch zu sein und sich gemeinsam den vor uns liegenden Herausforderungen zu stellen.

 

Die Termine im Überblick:

Montag, 05.10.2020, 19:00 Uhr
Online Seminar mit Peter Steudtner und Mika Springwald zum Thema Solidarität
Anmeldung

Donnerstag, 08.10.20, 9:00 – 12:00 Uhr
Missio Streetart Aktion auf dem Bergkamener Wochenmarkt

Samstag, 10.10.2020, 18:00 Uhr
Präsentation der Installation beim Gottesdienst mit Weihbischof König in St. Martin Unna

Über die Referenten:

Peter Steudtner wurde im Rahmen seiner Tätigkeit als Fotograf, Dokumentarfilmer und Menschenrechtsaktivist Anfang Juli 2017 zusammen mit einem schwedischen Kollegen und acht türkischen Menschenrechtlern bei einem Workshop verschiedener türkischer Menschenrechtsorganisationen auf der Insel Büyükada vor der Küste Istanbuls festgenommen. Nach 113 Tagen in Untersuchungshaft kam Peter Steudtner zum Prozessbeginn frei. Was ihn in der Untersuchungshaft getragen ist „die Solidarität unter den Mitgefangenen.“, erzählt er, „Das Gefühl, dass man auf jeden Fall etwas tun kann. Wir haben jongliert, Workshops abgehalten, uns die Zeit vertrieben. Auch das Mitgefühl und die Unterstützung der Menschen außerhalb des Gefängnisses haben mir sehr geholfen. Ich habe nach meiner Freilassung alle Botschaften, Briefe und Videos abgetippt und auf ein Seil drucken und daraus eine Hängematte knüpfen lassen. In die kann man sich reinlegen: Ein Leben in Solidarität.“

Mika Springwald ist in den letzten Jahren durch seine Kunst in die Öffentlichkeit getreten. Er versteht Street Art als eine Kunst mit sozialkritischer Komponente, die zum Nachdenken anregen soll: als einen „Protest gegen eine vorherbestimmte und vermeintlich unabänderlich aufgezwungene Welt, in der wir leben müssen. Das eröffnet eben wieder den Raum für den Gedanken an eine Welt, die wir nach christlichen Werten gestalten. Street Art bietet mir die Möglichkeit, aktiv am Veränderungsprozess teilzunehmen, um unsere Umgebung zu verändern und um den Betrachter anzuregen, über seine Umgebung bewusst nachzudenken.“

Ansprechpartner

Markus Brinkmann
Gemeindereferent

02307 / 9243719
E-Mail schreiben